© Copyright 2016 Nachtaktiv | Diese Site verwendet anonymisierte Cookies für statische Zwecke. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte die Site.

Über ‘nachtaktiv’

Nach fast 17 Jahren etwas blogmüde und mit einer im Stillen gewachsenen Schere im Kopf nun ein Experiment: Texte und Photos werden nun in zwei Bereichen abgelegt, einem öffentlichen und einem internen.

Kommentare sind ohne Anmeldung möglich und werden moderiert (der Spammer wegen), doch wer sich registriert, erhält Zugang zu Inhalten im internen Bereich, Texte ohne Schere. :)

Wir werden sehen wohin die Reise geht …

Nachtaktiv

Alltägliches

Felidae

Kreatives

Unterwegs

leuchtfeuer
28. Sep 2016
Team
Wetter
Eher Grau, aber trocken Wechselhaft, deutlich Um 18 °C

Premium Content

Ein Team von Raubjägern auf AnsitzEin Nachbar wirft vom Balkon Vogelfutter in den Hof (Warum auch immer…) Um diese Tageszeit kümmert das nur die Krähen. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Nicht so die meiner Tiere: In ungewohnter Einmütigkeit und großer Nähe wird die potentielle Beute belauert.

26. Sep 2016
Mimimi. Mimimi?
Wetter
Spätsommer Kaum Um 21 °C

Mimimi. Mimimi?

Herrgottsakra! Nie habe ich länger unter einem Jetlag gelitten – eine ganze Woche und noch immer nicht zeitsynchron. Es ist zum Mäusemelken! Andererseits: Seit 4 Tagen trage ich wieder einen Höhenausgleich (50% der Beckenhöhendifferenz), mindestens 8 Stunden am Tag, und zu meiner Verblüffung habe ich keinerlei Schmerzen, die ich nicht auch ohne hätte, und die Ausgleichsfalte im Rücken ist bereits deutlich schwächer geworden.
Das nenne ich mal widersprüchlich.

23. Sep 2016
Blaue Welt
Wetter
Wunderbarer Spätsommer Minimal Um 23 °C

Blau

Blau ist meine Lieblingsfarbe seit ich denken kann, allerdings nicht auf die manische Tour: Für die Wohnungseinrichtung ist mir diese Farbwelt zu kühl, in Kleidungsfragen verlegte ich mich jahrelang bei Blau vor allem auf Jeansblau und verwandte Töne. Seit ich weiß, daß ich trotz meines leicht olivtonigen Teints zum klassischen Wintertyp zu zählen bin, bin ich da mutiger geworden – von Kobaltblau über Petrol bis zum Süßlila reicht inzwischen die Farbskala in meinem Kleiderschrank.

BlauDer indische Ozean um die maledivischen Inseln hat der Sache im letzten Jahr nochmal einen erheblichen Schub gegeben.
Als ich nun diesen Spätsommer wieder auf den Inseln war, kam der Wunsch auf dieses Ozeanblau immer bei mir zu haben, am Liebsten rund um die Uhr. Nun mag man aber nicht alle Tage Blautöne anziehen, so lag es nahe sich ein Schmuckstück auszugucken – Blautopas, soviel war klar.

In Sachen Halbedelsteine nicht unwissend, begab ich mich zum Inseljuwelier – unglaublich reine, einschlußfreie Steine, oft zu blau um nicht bestrahlt worden zu sein, wunderschön und zu Preisen zum Ohrenschlackern. Ich verliebte mich in einen Anhänger in Tropfenform, war aber letztlich zu unsicher und unwissend um 180 Dollar ausgeben zu wollen … Wie soll man sagen? … Für den Symbolcharakter zu teuer, und obendrein behaftet mit dem Gefühl sich womöglich über einen Tisch ziehen zu lassen.

Wieder zu Hause recherchierte ich, lernte viel dazu: Der Tisch wäre nicht sehr breit gewesen, aber vorhanden. :) Dann begann ich konkret zu suchen. Farbe, Reinheit, Schliff, Fassung und indische Herkunft des Steins waren meine Kriterien – und mein Urlaubsgeld, ein fester Posten, den ich nicht einmal zu 30% ausgegeben hatte.

Bestrahlt werden die natürlichen Blautopase fast alle. Warum? Einfach: Natürlich sind sie eher hell, die Bestrahlung intensiviert das Blau der Steine. ‘Warum dann nicht gleich ein Saphier?’ mag sich mancher fragen: Das ist ein ganz anderes Blau, schlichterdings.

PendantIch freue mich jetzt, daß vom heimgebrachten Urlaubsgeld nicht nur ein Anhänger nach Wunsch, sondern sogar noch ein Ring und eine passende Kette im Finanzrahmen waren. Die Herkunft der Steine: Sri Lanka, wie bei meiner Inselliebe.

Fürderhin habe ich den indischen Ozean am Hals, zumindest symbolisch.