Chinesischer Würgeengel

Seit Jahren kaufe ich Kleidung nur noch Second Hand, aus Überzeugung. Kürzlich war es ein niedliches Pünktchenkleid in Wassergrün (übrigens mit 13 Euro einer der teureren Käufe. Grins.) Was ich übersehen hatte: Chinaware. Die Qualität ist in der Regel okay, auch in der Verarbeitung, aber die Schnitte sind selbst für zierliche Mitteleuropäerinnen nur bedingt geeignet. So auch hier. Der vordere Halsausschnitt lag nicht auf. Vielmehr zog meine – nicht große – Oberweite die Schultern nach vorn und die Ausschnittkante lag noch oberhalb der Schlüsselbeinköpfchen.
Seufz. Der Würger von Wolfenbüttel :) Wo ich doch so ein genialer Bogenzeichner und Belegnäher bin …
Belege abgetrennt, Schultern aufgemacht und an meine Winkelmaße angeglichen, Ausschnitt erweitert, Belege zugeschnitten und bevliest, und dann den ganzen Blödsinn wieder zusammengebaut. Lustig sind nun die vorderen Belege, denn die abgetrennten sind bei einer Ausschnitterweiterung naturgemäß zu klein – aber Punkte, immerhin.

Es war eine erhebliche Fummelei, und ich freue mich, daß sie gelungen ist.
Also wieder mal: Hinten Lyzeum, vorne Museum. Aber es steht mir, was soll man da machen. :)