Herausforderungen

Ich koche. Gern und gut, wenn man dem Bekanntenkreis und den durchaus kritischen Eltern glauben darf. Backen hingegen ist meine Sache nicht: Ich tue, was ich kann und muß dann den Prozess diesem übereifrigen Backofen anvertrauen? Das liegt mir nicht. Diese Jahr hatte ich aber keine Wahl – ein Rezept für Lavendelkekse von der Freundin, unwiderstehlich. Dann sprang mich – ausgerechnet – ein Rezept für Ischler Krapfen an (Geht’s noch? Kekse mit Buttercremefüllung?). Und dann waren da natürlich noch die zwei Eiweiße, die einer Verwendung harrten …
Was soll ich sagen … die Ischler Krapfen waren gestern sehr okay (eine Elendsarbeit, by the way!), heute – nach einem Tag im Kühlschrank – sind sie eine Offenbarung. Die Lavendelkekse schmecken ebenfalls wunderbar, und sogar das Baiser zergeht auf der Zunge.
Aaaber: Gut aussehen tun sie alle eher nicht. Das Baiser ist nicht weiß, den Krapfen fehlt die Mokkabohne (nicht zu finden), die Lavendelkekse sind nicht gleichmäßig braun. Ich sagte es schon: Backen ist nicht meins.

LavendelkekseIschler KrapfenBaiser

Bemerkung am Rande: Ich hasse Mürbeiteige. Aus Gründen. Und vergesse es immer wieder. :)

2 Kommentare

  1. Also, mal ehrlich, ich finde, du bist viel zu streng mit dir. Die Optik ist völlig okay und wenn es auch noch schmeckt, umso besser. Schließlich willst du dich ja nicht mit fabrikgleichen Großbäckereien messen. ;)

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *