Fleißiger Sonntag

Der Tag fängt gemütlich an: Mit Weißwurstfrühstück und Maus. Nachdem sich der Gefährte absentiert hat (Bereitschaft), fallen mir aber hundert Dinge ein, die ich schon längst mal hatte in Angriff nehmen wollen. Da kam Einiges zusammen …

  • Ablage machen und ein wichtiges Schreiben endlich verfassen und versenden (file under: ein Lob dem guten alten Faxgerät).
  • Tonic water besorgen und Eiswürfel ansetzen.
  • Balkonkammer aufräumen/entrümpeln.
  • Katzenkisten reinigen, Müll entsorgen.
  • Hängegarten abhängen und die Stoffschläuche waschen, trockenbügeln, wieder auf die Stangen aufziehen.
  • Im Zuge dessen den Balkonanstrich ausbessern und die Türlaibungen von zwei Türen streichen. (Wer hat eigentlich mein Kreppband gefressen? Mit Geduld geht auch breites Tesa. Grins.)
  • Arbeitsgeräte alle wieder reinigen und verräumen, dabei gefühlte 20x in den Keller und wieder nach oben rennen. Hängegarten wieder anbringen. Blumen gießen.
  • Sich ein Abendessen ausdenken und selbiges verfertigen – und genießen.
  • Endlich das no-fashion-Template dieses Blogs korrekt programmieren und daselbst zwei neue Einträge schreiben. (Irgendetwas stimmt noch nicht mit den Kategorien. Dafür heute zu müde. Für demnächst auf der Liste …) Ist erledigt.

Anbei die Bilder der letzten drei Tage

Ich war froh das Wohnzimmer schon am Freitag umgestaltet zu haben. So war bei dem heutigen Hin und Her noch Zeit für einen Milchkaffee im Eckstein – schließlich mußte die Farbe trocknen, bevor ich den Hängegarten reinstalliere. Tagesabschluß: der erste Gin Tonic in diesem Jahr, siehe Punkt Zwei. Ich bin zufrieden, hätte jetzt aber gerne noch einen Tag frei ..