© Copyright 2017 Nachtaktiv | Diese Site verwendet anonymisierte Cookies für statische Zwecke. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, verlassen Sie bitte die Site.

Nachtaktiv

03. Aug 2017
Nächtliche Hexenküche: Deo
Wetter
Sommerwarm, Gewitter mit Schlagregen, alles dabei heute In Gewitternähe heftig 20-26 °C

Nächtliche Hexenküche: Deo

Man nehme:

  • knapp 100ml Aqua dest. oder auch einfach Wasser (Haltbarkeitsfrage)
  • anderthalb Teelöffel Speisestärke
  • einen Teelöffel Natron
  • 3 – 10 Tropfen Spiritus/Vodka/klaren Schnaps – was gerade verfügbar ist (auch hier: erhöht die Haltbarkeit und auch die Wirkung, aber die Haut muß es vertragen.)
  • 5 -10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl (für den Duft)

Ausserdem einen leeren Deoroller, vorzugsweise aus Glas. (Falls nur Kunststoffroller verfügbar, bitte die Mischung nach Fertigstellung hinreichend abkühlen lassen.)
Zunächst die Rollkugel aus dem Deoroller befreien, vorsichtig und beschädigungsfrei. Das geht am Besten mit einem kleinen Küchenmesser. Dann den Roller gut reinigen.

Das Aquadest auf den Herd bringen, erwärmen, und mit dem Schneebesen die Speisestärke einrühren. Unter Rühren aufkochen bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist. Topf vom Herd nehmen. Während die Mischung abkühlt, das Natron einrühren bis es vollständig aufgelöst ist. Nun den Alkohol und das Duftöl einrühren. Alles in den Deoroller füllen, die Kugel wieder in selbigen drücken – und fertig ist ein selbstgemachtes Deo aus Pfennigartikeln. Die Wirkung ist gut. Mit etwas mehr Natron wird sie noch besser, doch kann das empfindliche Haut auch reizen.

Die Industrie macht bei der Deoherstellung im Grunde nichts anderes, allerdings finden sich dort auch mehr oder weniger dubiose Konservierungsstoffe und oft Aluminiumsalze.
Ich mache meines aus drei Gründen selbst: Meine Haut reagierte inzwischen auf jedes ausprobierte Deo mehr oder weniger gereizt, beim Eigenbau ist das nicht so. Ich kann über den Duft selbst bestimmen, und das Wichtigste: Ich weiß ganz genau, was da drin ist. Der Aufwand beläuft sich auf nur 10 Minuten. Für mich lohnt sich das immer wieder.

28. Jul 2017
Monströs
Wetter
Schwülgrau mit Schauern Ja. 14-23 °C

Monströs

Auf der Biotonne lag ein Monster zum Verschenken. Und falls ich meinem Eisfach nicht noch irgendwie Platz abringen kann, wird es nun wohl tagelang Ratatouille in allen denkbaren Variationen geben.

25. Jul 2017
Tomatenstark
Wetter
Scheußlicher Regenunsommer. Mal so, mal so 16-23 °C

Tomatenstark

Kürzlich traf ich bei einer Freundin auf einen Brotaufstrich, der wirklich Freude machte. Nach der Rezeptur befragt, waren die Auskünfte ungenau, nur die Zutatenliste war klar. Ich habe dann experimentiert und liefere folgendes Rezept:

  • 1 Teil Butter
  • 1 Teil Tomatenmark
  • 1/2 Teil Schalotten, fein gehackt
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Zucker
  • etwas Sahne
  • nach Gusto: gehackte frische Tomaten,Kräuter
  • Die Butter schmelzen, Tomatenmark und Sahne zugeben, dito Salz und Zucker. Masse mit Schneebesen auf kleinster Stufe auf dem Herd verrühren bis alles homogen ist. Schalotten hinzufügen und einarbeiten, dito Kräuter, so gewünscht. Alles in Aufbewahrungsgefäß verbringen und im Kühlschrank aushärten lassen.

    Ein einfacherer Brotaufstrich wurde nie erfunden, aber er macht richtig Spaß.

    18. Jul 2017
    Zuzunehmen ist so schwierig wie abzunehmen
    Wetter
    Sonnig Minimal Um 22 °C

    Zuzunehmen ist so schwierig wie abzunehmen

    Nachdem mir bei 166 cm Körperlänge das Gewicht auf knapp 49 kg abgesoffen war, mußte das 50-kg-plus-Programm wieder aufgelegt werden. Meine Hosen schlackerten um mich herum, mir ging die Puste schnell aus. Wie immer zieht sich die Sache enorm — seit Wochen arbeite ich daran, aber mehr als 50,6 kg sind es noch nicht geworden. Doch wollte ich euch aus lauter Jokus mal mit einer passenden Galerie bedenken, bei eventueller Appetitlosigkeit eventuell kurativ einsetzbar, auch wenn an mir nicht gerade ein Food-Photograph verloren gegangen ist. :)

    17. Mai 2017
    Gefüllte Blätterteigtaschen

    Gefüllte Blätterteigtaschen

    Blätterteigtaschen, Salat, Nachtisch
    4 Blätterteigquadrate antauen lassen
    1 Ei mit wenig Wasser aufschütteln

    4 kleine Tomaten
    1 Schalotte
    Kräuter nach Wahl
    fein schneiden bzw. hacken und vermengen mit

    2 EL geriebenem Käse
    2 EL Schmand

    Mischung mit Salz, Pfeffer & evtl. einer Prise Zucker abschmecken, auf zwei Blätterteigquadrate verteilen – dabei einen Rand von einem knappen Zentimeter lassen, diesen mit Ei bestreichen. Quadrat Nummer 3 und 4 auf die belegten Teigscheiben legen, Ränder mit den Fingern oder einer Kuchengabel ineinanderdrücken. Gefüllte Taschen mit Ei bestreichen und mit einem Zahnstocher noch ein paar Löcher in die Oberseiten stechen.

    Im Backofen mit Umluft 170 Grad (Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen – macht alles ‘fluffiger’) ca. 20 Minuten backen.