Telegramm vom Tage

++ 81 Kettenglieder +++ 2 Datenschutzerklärungen +++ 16 Einzelseiten +++ 3 Templates +++ 1 Kartoffelsalat +++ 11 Mails +++ 4 Telefonate +++ 2 Rechnungen +++ 1 mittelgroßer Einkauf +++ 1 Grundreinigung +++ 15 Liter Wasser +++ 0 Poststücke +++ 0 Fernsehminuten +++ 1 Stunde Pause in der Sonne +++ 0 Zeit für die Nähmaschine ++
Ein eher ruhiger Tag,  […] » Artikel lesen

Alive and kickin’

They shut the gates at sunset
After that you can’t get out
You can see the bigger picture
Find out what it’s all about
You’re open to the skyline
You won’t want to go back home
In a garden full of angels
You will never be alone
But oh the road is long
The stones that you are walking on
Have gone
With the moonlight to guide you
Feel the joy of being alive
The day that you stop running
Is the day that you arrive
And the night that you got locked in
Was the time to decide
Stop chasing shadows
Just enjoy the ride […]
[Morcheeba –

 […] » Artikel lesen

Antwort an den unbekannten Mailschreiber

Die Entscheidung gegen ein politisches Schreiben, für ein – mehr oder weniger – Befindlichkeitsschreiben gibt keinerlei Indiz für die Abwesenheit eines politischen Bewußtseins. Vielmehr wird hier eine indirekte Auskunft über eine Entscheidung transportiert.
Meint: In der Abwesenheit politischer Kommentare wird eine politische Aussage manifest.  […] » Artikel lesen

Kleine Dinge aus der Woche

Einer der ersten Frühlingstage, die den Namen verdienen. Schlaftrunken – wiewohl gewaschen – trete ich splitternackt auf den Balkon um mir einen Slip vom Wäscheständer zu pflücken. Der Gartenarbeiter (der zwei Meter vor selbigem irgendetwas zurückschneidet) und ich werden einander im selben Moment gewahr.  […] » Artikel lesen

Kreuzchen im Kalender

Heute ist mir langweilig. Aber wie! Nicht, daß ich nichts zu tun hätte – habe geputzt, geräumt, Essen zubereit etetcpp. Eigentlich war ich ab 14h ständig in Bewegung – und gelangweilt. Da komme ich aus einem Stall von mehr oder minder kranken Menschen nach Hause zurück und freue mich auf ein Wochenende mit Spaziergängen,  […] » Artikel lesen

Wie man einen Sonntag verbrennt

Heute hätte ich gerne jemanden verdroschen – oder wenigstens mit Kübeln von Eiswasser übergossen. Es hat mich Stunden gekostet herauszufinden, warum mein Menü nicht mehr funktionierte. Da alle logischen Mittel versagten, bin ich natürlich wieder in den Overkill gegangen und habe von Scratch neu installiert,  […] » Artikel lesen

Weltenwechsel

Der Liebste und ich haben schwerste Schlagseite. Nachdem in der Rückkehrnacht alles okay schien, hängen wir nun reichlich schief in jeglicher Kurve. Schlaf- und Wachrhythmen sind völlig durcheinander. Auch das limbische System läuft Amok. Das Resultat ist für uns beide völlig neu: die vertraute Umgebung fühlt sich gleichzeitig bekannt und völlig unwirklich an.  […] » Artikel lesen